Wir vernetzen Urologen & Patienten! weitere Infos

Ein Service von vasektomie-experten.de | In Kooperation mit den Urologen Dr. David Sailer und Niklas Gerwens

Sterilisation des Mannes - Nähere Informationen


Vasektomie zur dauerhaften Verhütung

Vasektomie ja oder nein? Nun, schlussendlich liegt die Entscheidung bei einem selbst, man kann sich jedoch durch umfassende Informationen und eine kompetente Beratung beim Facharzt die Entscheidung leichter machen. Im Großteil der Fälle kommt für diejenigen Männer eine Vasektomie infrage, die mindestens dreißig Jahre alt sind. Ein direkter Grund ist oft die abgeschlossene Familienplanung.

Bevor die Vasektomie also als Verhütungsmittel gewählt wird, muss sich der betreffende Mann oder das Paar im Detail zum Thema informieren. Informationsportale wie dieses tragen dazu bei, dass Interessierte sich einen ersten Überblick verschaffen können und auf diese Weise Fragen formulieren. Nichts ersetzt dabei das persönliche und fachkompetente Gespräch mit dem Urologen. Er ist der richtige Ansprechpartner und sollte seine Kompetenz nicht nur fachlich, sondern auch dadurch zeigen, dass es ihm um das Wohl des Patienten geht und dahingehend beraten. Anschließend wird dem Patienten ausreichend Zeit eingeräumt, um noch einmal in Ruhe über den Schritt nachzudenken.

Falls man sich schließlich für die Vasektomie entscheidet, wird mit dem Urologen ein Termin für die Operation vereinbart. Am OP-Tag erscheint der Patient vorbereitet in der Arztpraxis bzw. dem Operationszentrum. Da lediglich die Samenleiter des Patienten durchtrennt werden, kann der Eingriff ambulant und unter lokaler Betäubung vorgenommen werden. Patienten können nach vorheriger Absprache aber auch eine Vollnarkose erhalten.

Der Operateur kann nun die Skrotalhaut öffnen, um die Samenleiter freizulegen. Sie werden oberhalb der Hoden schlaufenförmig aus der minimalen Hautöffnung gehoben. Auf diese Weise kann der Arzt sie gut greifen und jeweils zwei bis drei Zentimeter abtrennen. An jedem Samenleiter entstehen dadurch zwei offene Enden, die verschlossen werden müssen. Dies passiert durch Verödung oder dadurch, dass der Operateur die Enden umschlägt und abbindet. Wichtig ist, dass sie undurchlässig für die Samenzellen werden. Die verschlossenen Samenleiterenden werden nun in unterschiedlichen Gewebeschichten untergebracht und die Haut zugenäht.

Gleich nach der Operation, sobald die Narkose abgeklungen ist, kann der Patient wieder in Begleitung nach Hause gehen. Zuhause sollte er sich bis zu einer Woche lang körperlich strikt schonen. So fördert er eine schnelle und problemlose Heilung der Wunde. Sexuelle Enthaltsamkeit muss nach der Schonzeit nicht mehr gepflegt werden, jedoch muss beachtet werden, dass der Patient noch immer zeugungsfähig ist. Samenzellen können sich noch in der Harnröhre befinden und bei Geschlechtsverkehr zu einer Schwangerschaft führen.

Zur Sterilisation des Mannes gehört auch die Nachuntersuchung nach dem Eingriff. Diese findet zwei bis drei Monate nach der Operation statt. Es wird dabei eine Probe der Samenflüssigkeit des Mannes mithilfe eines sogenannten Spermiogramms auf noch vorhandene Samenzellen untersucht. Kann der Arzt keine Spermien mehr finden, ist die Zeugungsunfähigkeit des Patienten bestätigt. Sollte dies nicht der Fall sein, wird ein zweiter Termin für eine weitere Nachuntersuchung angesetzt.

Nach einer Vasektomie sind in der Regel keine unerwünschten Folgen zu erwarten. Das Lustempfinden des Mannes wird unverändert bleiben und obwohl die Samenflüssigkeit keine Spermien mehr enthält, ist das Volumen des Ejakulats so minimal geringer, dass mit bloßem Auge kein Unterschied festzustellen ist. Die Gesamtkosten einer Sterilisation beim Mann belaufen sich auf 400 bis 600 Euro.

Dr. Sailer / Niklas Gerwens: Mitglieder im Vasektomie-Portal

 

Das Informationsportal vasektomie-experten.de bietet das Gesamtpaket für interessierte Männer und Paare: zum einen kann man sich auf den Seiten ausführlich zur Thematik belesen und somit eine Basis für ein persönliches Arztgespräch schaffen. Zum anderen werden geeignete Urologen exklusiv (d.h. pro Standort eine Praxis) vorgestellt, um den Patienten die Arztsuche zu erleichtern. Egal wo man in Deutschland also lebt: fast überall wird man in der näheren Umgebung einen Vasektomie-Experten finden.

Zur Website: www.vasektomie-experten.de

Die Webseite vasektomie-weilheim-penzberg.de wurde zu Informationszwecken erstellt und ersetzt nicht die persönliche Beratung und Behandlung durch einen ausgebildeten Facharzt für Urologie.

© vasektomie-experten.de 2011 - 2019

Autor: Dirk Sadrinna